Liederkranz 1844 Sinsheim e.V & Power of Voice 175 Jahre - 1844 bis 2019
Liederkranz 1844 Sinsheim e.V& Power of Voice175 Jahre - 1844 bis 2019 

Bericht zum 175-jährigen Jubiläum

Diesen Bericht hätten wir gerne in der RNZ veröffentlicht - leider wurde dieser aus Platzgründen gekürzt - deshalb hier zum nachlesen:

 

Die Chorgemeinschaft Liederkranz 1844 Sinsheim e.V. begeht in diesem Jahr, als ältester Verein der Kernstadt, sein 175-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums, aber in dieser Zeit, die durch eine Vielzahl von Ereignissen und Terminen geprägt ist, darf mit Stolz auf 175 Jahre Vereinsgeschichte zurückgeblickt werden.

Anfang der 40er Jahre des 19. Jahrhunderts entstand in Sinsheim ein lockerer Kreis von Sängern. Diese gründeten dann im Jahre 1844 den noch heutigen „Liederkranz“.

Ob sich die damaligen Gründungsmitglieder vorstellten, dass im Jahre 2019 der Chor das 175-jähjrige Jubiläum feiern würde?

Der Sinsheimer Chor umfasste bei seiner Gründung 69 aktive Mitglieder. Die Männer trafen sich aus 11 Nachbargemeinden und nahmen große Mühe auf sich, um an den wöchentlichen Proben teilzunehmen. Bereits im Juli 1845 gab der Verein sein erstes öffentliches Konzert und wirkte zuvor am 11. und 12. Mai auf dem 2. Badischen Sängerfest in Mannheim mit.

Die Revolution von 1848 brachte das Aus und Verbot für den Chor. Ohne Auftritte aber mit heimlichen Proben konnte der Chor 1859 vom Großherzoglichen Ministerium des Inneren wieder zugelassen werden. Männer aus allen Berufsschichten (Handwerk und Gewerbe, Beamte als auch Akademiker) konnten 1859 mit 39 Sängern die Chorproben wieder aufnehmen.

Gerechtfertigt ist die Erwähnung von Philipp Scheinfurt, der mit seinem unerschöpflichen Idealismus zuerst als Vorsitzender (ab 1864) und dann ab 1871 bis zu seinem Tode 1900 als Dirigent den Chor prägte und formte und sich große Verdienste erwarb. In dieser Zeit nahm der Chor an unzähligen Sängerfesten, Konzerten sowie an dem Badischen Sängerbundfest teil und bekam zahlreiche Preise und Auszeichnungen für gute sängerische Leistungen verliehen.

 

Schon 1910 hat sich der Liederkranz mit dem Sinsheimer Musikverein zusammen­ge­schlossen. Im Jahre 1925 wurde ein Frauenchor gegründet.

Im Juni 1909 wurde das goldene Vereinsjubiläum gefeiert. Das Fest ist aus 2 Gründen bemerkenswert:

Das Jubiläum hätte schon 1884 gefeiert werden sollen. Um das festzustellen, hätte man die ehemals beschlagnahmten Protokollbücher einsehen müssen.

Das Fest ging dann noch als Wasserfest in die Vereinsgeschichte ein: 770 Sänger aus 24 Vereinen, Festdamen und Gäste standen im Regen und sangen erbarmungslos und durchnässt ihre einstudierten Vorträge.

 

Der zweite Weltkrieg brachte die Vereinstätigkeit zu Erlöschen. Zugleich wurde das Probenlokal einer anderen Verwendung zugeführt. Noten, Liederbücher, Musikwerke, fast alle Erinnerungsstücke wurden verheizt, auch die Elfenbeinbeläge der Tasten beider Flügel. Im Jahre 1944 bis 1948 erlebte der Verein den Tiefpunkt seines Vereinslebens.

 

An der Wiedergeburt des Liederkranzes standen 2 Männer: der Stadtrechner Theo Maier und der Musiklehrer Wilmar Zipf. 1948 rief Theo Maier die Sänger wieder zusammen und schlug ihnen vor, den am Realgymnasium lehrenden Musiklehrer Wilmar Zipf zum Chorleiter zu berufen. 20 Jahre sollte W. Zipf die Leitung des Liederkranzes innehaben, unermüdlich und selbstlos für den Verein wirken, ihn formen, prägen und zu musikalischen Höhepunkten führen. Seine Liederabende waren immer ein Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt Sinsheim.

Beide Männer stellten gleich zu Beginn die Chorarbeit auf eine breitere Grundlage: Dem Männer- und gemischten Chor wurde ein Frauenchor angegliedert.

1950 gab der Bundeschorleiter dem Sinsheimer Liederkranz den Auftrag in der „Stunde des Chorgesangs“ im Süddeutschen Rundfunk eine Sendung mit dem Titel „Romantische Chormusik“ zu gestalten. Dieser Auftritt wurde 1952 wiederholt. Der Bundeschorleiter bescheinigte an den Chorleiter viel Lob und schrieb: „Sie dürfen stolz sein auf diesen Chor“.

Bei einem späteren Liederabend wurde dem damaligen Vorsitzenden Reinhold Stoll die vom Bundespräsidenten verliehene Zelterplakette überreicht.

Als ältester kultureller Verein gestaltete der Liederkranz 1963 bei der Feier des 1200jährigen Bestehens von Sinsheim den Festakt und führte das Chorwerk „Heimat“ von W. Rein und das „Halleluja“ von Georg Händel auf. 1954 wurde als 110. Jubiläum das 100jährige Bestehen gefeiert, das in den Tagen des Krieges ausfallen musste.

Im Jahre 1969, es war das 125jährige Jubiläumsjahr, sang der Chor erstmals mit dem Dirigenten Hans Rectanus. Anerkannt wurde allgemein der vorbildlich geschulte Klangkörper und die außerordentliche Stilsicherheit des Chores.

Beim Konzert am 6.11.1971 im Musiksaal des neu erbauten Gymnasiums zeichneten sich neben dem Gesamtchor mitwirkende Heidelberger Künstler und auffallend viele anwesende zeitgenössische Komponisten aus. In das Jahr 1973 fallen zwei Ereignisse. Am 10.07.1973, anlässlich des Prädikatsingens in Kirrlach, errang der Liederkranz die Tagesbestleistung mit der Note „hervorragend“. Das zweite war das Konzert am 27.11.1973, welches im Zeichen der Chormusik der Romantik stand. Unter seinem neuen Chorleiter Jörg Paßura konnte der gemischte Chor sämtliche Register des Chorgesangs ziehen. Gemäß der Maxime des Dirigenten J. Paßura, das Bewährte nicht zu vernachlässigen und dennoch moderne Wege zu gehen, nahm der Chor Komponisten der Neuen Welt in das Chorrepertoire auf.

Dem Dirigenten war somit ein Schritt in eine neue Richtung gelungen, die er bis 2005 verfolgte. 2005 bis 2017 übernahm Sabine Ortelt den Chor und schon ein Jahr später reagierte der Liederkranz, auf Anregung der Dirigentin, mit der Gründung eines zusätzlichen Chores „Power of Voice“, um auch jüngeren Sängerinnen und Sänger eine Heimat zu geben. Damit wurde die Bandbreite um Pop-Songs, Jazz-Songs, „etwas andere Klassik“ und Musicals erweitert. Zahlreiche Konzerte unter anderem unter dem Titel „Film ab“ oder „Swinging Twenties“ legten hierfür klangvoll Zeugnis ab.

Seit 2017 singen ältere und jüngere Sänger, unter unserer neuen Dirigentin Agnese Buchauer, zusammen Stücke von traditioneller Chormusik bis zu aktuellen Liedern und erleben auch nach 175 Jahren jede Woche, wieviel Freude das Singen in der Gemeinschaft bedeutet.

 

In der Zeit seines 175-jährigen Bestehens hat der Liederkranz unzählige Konzerte und Liederabende veranstaltet. Er hat damit vielen Menschen eine Freude bereitet, und sie mit Chorliedern in die Kunst eingeführt.

175 Jahre besteht der Liederkranz. Eine vermeintlich lange Zeit und doch nur ein kleiner Ausschnitt aus der großen Geschichte. Betrachtet man hingegen das Werden, Streben und Blühen des Jubilars in 175 Jahren, so ist darin ein hohes Maß an Opfer und Idealismus, Treue zur Geschichte und Kultur und zum gemeinsamen Singen über viele Generationen hinweg zu erkennen.

Neue Ideen sind gerade in der Planung und es soll noch dieses Jahr mit der Umsetzung begonnen werden. Dazu sucht der Chor noch weitere Sängerinnen und vor allem Sänger, um sich auch noch in den nächsten Jahrzehnten am kulturellen Leben der Stadt Sinsheim aktiv zu beteiligen.

 

Der Liederkranz probt regelmäßig an Donnerstagen von 19:15 bis 20:45.

Aktuelle Infos und die ganze Geschichte findet man im Internet unter www.liederkranz-sinsheim.de

 

Aktuelles

Unsere nächste Chorprobe  ist am

25. Juli bereits um 19.00 Uhr in der Carl-Orff-Schule - anschließend gemeinsamer Ausgang

Neue Sängerinnen und Sänger sind immer herzliche willkommen!

 

 

Gemeinsame Chorprobe immer donnerstags von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr im Musiksaal der Carl-Orff-Schule, Werderstraße 8

 

Während der Ferien finden keine Chorproben statt

 

VIta unserer Chorleiterin

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Häußler